Unser Spendenkonto:

IBAN:
DE22 1405 2000 0301 0400 44
BIC:
NOLADE21LWL

Wichtige Hinweise

Wir suchen ...

einen Psychologen (w/m), eine/n Mitarbeiter/in - Controlling, einen Psychologen (w/m) für die Stelle der Leitenden Psychologin/Leitender Psychologen

Mehr Informationen »

Worum es uns geht!

Wenn ein Kind zu früh geboren wird oder von Anfang an Hilfe braucht, wenn sich ein Kind nicht so entwickelt wie erwartet, kann Begleitung und Unterstützung für die Familie hilfreich sein.

Wann wenden Sie sich an uns?

  • bei einer Risikoentwicklung oder bei dem Verdacht einer verzögerten Entwicklung
  • bei Verhaltensauffälligkeiten wie Konzentrationsstörungen, Hyperaktivität, Belastung nach Familientrennung, depressiven Verstimmungen, Schulproblemen, Ängsten, Essstörungen etc.
  • bei drohender körperlicher oder geistiger Behinderung durch Krankheiten oder nach Unfällen
  • bei chronischen Erkrankungen (Muskel- oder Stoffwechselerkrankungen, Syndrome)
  • oder bei jeder anderen Fragestellung zur Entwicklung Ihres Kindes

Wie bekommen Sie Kontakt?

Rufen Sie uns ganz einfach an und wir helfen Ihnen gerne und sofort.

Was benötigen Sie?

Um ein Kind und seine Familie betreuen zu können, benötigen wir immer eine Überweisung durch den behandelnden Kinder- oder Hausarzt.

Wer sind wir?

Das Kinderzentrum Mecklenburg ist eine Einrichtung, die Kinder und Familien durch

  • Früherkennung
  • Diagnostik
  • Beratung
  • Behandlung
  • Förderung
  • und Begleitung

bei Fragen der Entwicklung unterstützt.

Bei uns arbeiten Fachärzte für Kinder- und Jugend-medizin, Diplom- Psychologen und Psychotherapeuten, Kunst- und Musiktherapeuten, Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten, Heil- und Sozialpädagogen und Kinderkrankenschwestern.

Großen Wert legen wir auf fachübergreifende Zusammenarbeit unserer ärztlichen, psychologischen, pädagogischen und therapeutischen Mitarbeiter.

Wer ist wofür zuständig?

Unter dem „Dach“ des Kinderzentrum Mecklenburg sind drei weitere Bereiche angesiedelt, die in unterschiedlichen Strukturen tätig sind.

Das Sozialpädiatrische Zentrum Mecklenburg (SPZ)

ist eine ärztlich geleitete Einrichtung zur ambulanten Diagnostik, Behandlung und Förderung entwicklungs- und verhaltensauffälliger chronisch kranker und behinderter Kinder und Jugendlicher von Geburt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

FIB´s Familien in Begleitung

Unsere interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle diagnostiziert, fördert, behandelt und berät Familien bei allgemeinen Entwicklungsverzögerungen und Sprachauffälligkeiten ihrer Kinder.Wir bieten Entwicklungsförderung für Kinder bis zum Schuleintritt.Ziel der Frühförderung ist es, Familien zu unterstützen und Ihnen Möglichkeiten zur Entwicklungsförderung ihres Kindes aufzuzeigen.Ein zentraler Aspekt unserer Tätigkeit ist daher die professionelle Beratung für Familien mit einem entwicklungsauffälligen oder behinderten Kind.Die Beratung, Förderung und Behandlung wird bei der Familie, in der Kindertagesstätte oder in der Frühförderstelle durchgeführt.

Kommen Sie zu uns, wenn

*Sie wegen der Entwicklung oder des Verhaltens Ihres Kindes in Sorge sind 

*Ihr Kinderarzt oder die Kindertagesstätte eine Entwicklungsauffälligkeit oder eine Sprachentwicklungsverzögerung anspricht.

Pro-Fil Kindernachsorge

Ihre Familie ist jetzt ganz besonders gefordert!?

Die Zeit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ist für viele Familien eine besondere Herausforderung. 

*Darum beginnt unsere Hilfe bereits in der Klinik. 

*Wir helfen Ihnen,sich in dieser neuen Situation zu orientieren. 

*Wir beraten Sie in sozialrechtlichen Angelegenheiten. 

*Wir helfen Ihnen, damit Sie und Ihre Familie mit Ihrem Kind im Alltag ankommen. 

*Wir unterstützen bei Bedarf bei der Suche nach einer angemessenen Tagesbetreuung für Ihr Kind. 

*Wir sorgen dafür, dass alles vorhanden ist, was Ihr Kind zu Hause braucht.

Sozialmedizinische Nachsorge kann als Hilfe zur Selbsthilfe unterstützend wirken, in dem sie eine sektorenübergreifende Brückenfunktion einnimmt, die sich in der Art, Umfang und Dauer an der Schwere der Erkrankung und dem Interventions- und Unterstützungsbedarf des Kindes und dessen Eltern bzw. Bezugspersonen orientiert.

Unser Team aus speziell ausgebildeten Kinderkrankenschwestern mit langjähriger Berufserfahrung, Kinderärzten, Sozialpädagogen, Psychologen und Case-Managern steht Ihrer Familie zur Seite.

Über rechtliche Grundlagen

Wo steht was? 

Die rechtlichen Grundlagen des Gesundheitswesens, insbesondere die Versorgung im Falle von Krankheit und Behinderung, sind in Bundesgesetzen geregelt.


Allgemeines

Im Neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) sind die rechtlichen Grundlagen der Rehabilitation und Teilhabe am Leben in der Gesellschaft behinderter Menschen formuliert.
Für behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder sind hier neben Maßnahmen der Früherkennung auch die Maßnahmen der medizinischen Rehabilitation sowie heilpädagogische Leistungen rechtlich verankert.

Nach dem Bundessozialhilfegesetz (BSHG) § 39 haben behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder Anspruch auf Eingliederungshilfe (insbesondere Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung einschließlich der Vorbereitung dazu). 

Im Achten Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) sind die rechtlichen Grundlagen der Kinder- und Jugendhilfe formuliert.Jugendhilfe soll junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördern und dazu beitragen, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen.Dazu gehören auch Angebote zur Förderung in der Familie und Angebote zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Tagespflege sowie Hilfen zur Erziehung.Daneben gelten länderspezifische Gesetze wie die Kindertagesstättengesetze, die Landesgesundheitsgesetze und die Landesschulgesetzgebung einschließlich zugehöriger Erlasse und Richtlinien.

 

Sozialpädiatrisches Zentrum 

Im Fünften Buch Sozialgesetzbuch (SGB V §119) sind die rechtlichen Grundlagen für Sozialpädiatrische Zentren formuliert.Die Behandlung durch Sozialpädiatrische Zentren ist auf diejenigen Kinder auszurichten, die wegen der Art, Schwere oder Dauer Ihrer Krankheit oder einer drohenden Krankheit nicht von geeigneten Ärzten oder in geeigneten Frühförderstellen behandelt werden können.Die Zentren sollen mit Ärzten und den Frühförderstellen eng zusammenarbeiten.


Pro-Fil  Sozialmedizinische Nachsorge

Ebenso im Fünften Buch Sozialgesetzbuch (SGB V § 43 Abs.2) sind die rechtlichen Grundlagen für die Sozial-medizinische Nachsorge formuliert.


FIB´s Familien in Begleitung
 

Im Neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) sind die rechtlichen Grundlagen für die Frühförderung formuliert.In der interdisziplinären Frühförderung wird unter dem Begriff Komplexleistung die inhaltliche und organisatorische Zusammenführung von Leistungen der medizinischen Rehabilitation (§ 26, Abs.2, Nr.2) und Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft (§ 55,56) verstanden.

Über die Finanzierung

Woher kommt das Geld oder wer bezahlt was?

Die Leistungen der Sozialmedizinischen Nachsorge werden ebenso wie die Leistungen des Sozialpädiatrischen Zentrums durch die jeweiligen Krankenkassen der Familien finanziert. Die Leistungen der Frühförderung werden über den jeweils zuständigen Sozialhilfeträger abgerechnet.

Was möchten wir zusätzlich tun?

Wir bieten in jedem Jahr viele verschiedene Veranstaltungen in Form von Fortbildungen, Seminaren, Schulungen, Therapiegruppen, Symposien, einem Sommerfest und der „Dreamnight at the Zoo“. 

Wen wollen wir dazu einladen?

Diese Veranstaltungen der verschiedenen Themen möchten wir interessierten Menschen wie Eltern, Familien, Erzieher, Lehrer, Sozialpädagogen, Therapeuten der unterschiedlichsten Fachrichtungen Ärzte und weiteres medizinisches Personal, Hebammen, Psychologen, Frühförderer, Logopäden, Betreuer anbieten.
Jeweilige Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie in unserem Jahresprogramm.

Veranstaltungen

03. März 2016

14. April 2016

13. Oktober 2016

10. November 2016

03 März 2016 bis 10 November 2016

Notfälle bei behinderten Kindern am 27. Mai 2016 im Kinderzentrum Mecklenburg.

27 Mai 2016 (14:00 bis 16:00)

Der Schweriner Zoo und das Kinderzentrum Mecklenburg laden große und kleine Entdecker zu einem ganz besonderen Zoobesuch ein!

03 Juni 2016 (16:00 bis 19:00)

Klänge - Töne - Zukunftsmusik

10 Juni 2016 (15:00 bis 18:00)

3. Symposium für Kinder- und Jugendmusiktherapie in Norddeutschland

11 Juni 2016 (09:30 bis 17:00)

Am 20. Juli 2016 findet im Kinderzentrum Mecklenburg die Veranstaltung "Elterntraining" statt.

20 Juli 2016 (16:30 bis 18:30)

Neuigkeiten

Interdisziplinäres Therapeutentreffen

Tag:        14.11.2012

Uhrzeit:  17:00 Uhr bis 20.00 Uhr                (5 Fortbildungspunkte)

Themen: 

VertikalisierungEinleitung Dr. Köhler (allgemein)Sehpädagogische...

Mehr Informationen »

10. Herbstsymposium "Die Familie als Flickendecke"

Am 13.10.2012 fand das 10. Herbstsymposium in der Fachhochschule der Bundesagentur für Arbeit mit 80 Teilnehmern statt. Referenten am Vormittag waren Elisabeth Jecht, Helge...

Mehr Informationen »

Autismus-Spektrum-Störungen

Am Samstag, den 08.09.2012 fand das Seminar "Autismus-Spektrum-Störungen" in der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit statt. Da die Teilnehmerzahl nur begrenzt war, um den...

Mehr Informationen »

Unser Haus

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.     08:00 - 18:00 Uhr
Fr.                  08:00 - 12:00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeiten:

allgemeine Anliegen
Telefon: 0385 - 55159 - 0

Mo. - Do.    08:00 - 12:00 Uhr
                       13:30 - 16:00 Uhr
Fr.                 08:00 - 12:00 Uhr

Jederzeit können Sie uns per E-Mail erreichen:
info(at)spz-mecklenburg.de


Neuan-/Abmeldungen und Terminabsprachen
Telefon: 0385 - 55159 - 50

Mo. - Do.     08:00 - 12:00 Uhr
                        13:30 - 16:00 Uhr
Fr.                  08:00 - 12:00 Uhr

Jederzeit können Sie uns per E-Mail erreichen:
empfang(at)spz-mecklenburg.de